Title Image

ASSMANN Group vertraut prodexa PIM in der Elektroindustrie

Herausforderung

Die ASSMANN Gruppe agiert mit ihren 220 Mitarbeitern von Lüdenscheid aus weltweit und steht seit über 50 Jahren für höchste Qualität in den Bereichen Netzwerktechnologie, Netzwerk- und Installationskabel, Netzwerk- und Serverschränke, Computerkabel, Computer-Komponenten sowie Videolösungen. Ebenso wie bei den Produkten selbst, müssen auch die Produktinformationen einen hohen Qualitätsstandard erfüllen. Für den weltweiten Vertrieb der über zehntausend Produkte werden neben vielen technischen Merkmalen auch Marketingtexte in 14 Sprachen benötigt. Dabei gilt es die Produktinformationen konsistent und aktuell in allen Ausgabekanälen zu halten. Die ASSMANN Gruppe arbeitet dabei verteilt über mehrere Standorte und suchte eine Lösung, die Aufwände der IT reduziert und ganz auf lokale Installationen verzichtet.

Mit der Einführung des prodexa PIM sind wir nun in der Lage unsere Produktdaten zeitgleich in allen unseren Vertriebskanälen zu publizieren und sehr einfach mit unseren unterschiedlichen ERP-Systemen täglich abzugleichen. Dabei sparen wir nicht nur Zeit in der Pflege, sondern reduzieren auch in hohem Maße Fehler durch die verteilte Datenhaltung von früher.

Christian Wagner, Projektleiter ASSMANN Electronic GmbH

Lösung

ASSMANN setzt bei der Pflege ihrer Produktdaten auf das PIM System von prodexa. Heute kümmern sich bis zu 15 Produktmanager verteilt über 4 Standorte um die wertvollen Daten. Die neue PIM Platform ist rein webbasiert und ermöglicht standortübergreifend allen relevanten Mitarbeitern, den einfachen Zugriff auf die Produktinformationen. Dabei stellt das prodexa PIM sicher, dass die Informationen nicht nur tagesaktuell mit den ERP-Systemen abgeglichen, sondern auch mit den Ausgabekanälen wie den Webshops, dem CMS, der ASSMANN Website sowie einem eigens entwickelten Product Finder für anspruchsvolle Fachleute, synchronisiert werden. Dabei liefert das PIM-System auch spezifische Formate für Kunden oder Marktplätze basierend auf CSV/Excel, BMEcat XML oder vordefinierten Listungstemplates.

 

 

Zeitgleich mit der Nutzung eines neuen PIM Systems, begann die ASSMANN Gruppe auch die gleichzeitige Einführung eines Webshops auf Basis von OXID eSales. Dieses ambitionierte Ziel stellte alle Projektteilnehmer vor die Herausforderung, nicht nur die grundsätzliche Datenmodellierung und Bereinigung der vorhandenen Informationen vorzunehmen, sondern parallel an der notwendigen Schnittstelle zwischen den Systemen und dem damit verbundenen Prozess der Datenaufbereitung zu arbeiten. Heute werden über die Plattform regelmäßig neue Informationen der globalen Zulieferer importiert, aufbereitet, mit vorhandenen Produktdaten konsolidiert und anschließend publiziert.

 

 

Ausblick

Als nächste Schritte sind die Einführung der aktuellen ETIM Klassifikationsstruktur in der Version 8 geplant und eine verstärkte Nutzung von Mapping-Regeln. Dabei wird die interne Produktstruktur auf die in der Branche genutzte Standard-Austausch-Klassifikation gemappt bzw. die entsprechenden Attribute direkt im PIM-System automatisch befüllt. Darüber hinaus wird Print als zusätzlicher Kanal eingeführt. Dabei konzentriert sich alles zunächst auf die Katalogplanung und die Ausleitung der Katalogstrukturen (inkl. der Produktdaten) an unseren Partner InBetween. Ziel ist es, die Durchlaufzeiten der Katalogerstellung von der Planung der Produkte bis hin zum fertig gedruckten Katalog zu reduzieren und so viele Schritte wie möglich zu automatisieren.

Erfahren Sie mehr!

Whitepaper/Success Story herunterladen

Laden Sie sich gleich das PDF herunter und erfahren Sie, wie auch aus Ihren Produktdaten echte Wettbewerbsvorteile werden!

Fill out my online form